Sanierung Trinkwasser-Fernleitungsnetz Auer Ring Teil 1

1. BA  Hauptverteilerbauwerk Aue bis Hochbehälter Gleesberg, Bereich Kohlweg

Sanierung Trinkwasser-Fernleitungsnetz Auer Ring Sanierung Trinkwasser-Fernleitungsnetz Auer Ring

Kapazität:
Gesamtsystem „Auer Ring“: 22 km DN 400
1. BA: ca. 750 m Fernleitung (DN150) und 120 m Ortsnetzleitung (DN 100)

LPH:
Gesamtmaßnahme: LPH 2
1. BA: LPH 5 – LPH 9

Standort:
Gemarkung Aue, Erzgebirgskreis, Regierungsbezirk Chemnitz, Freistaat Sachsen

Aufgabe:
Ziel der Maßnahme ist die schrittweise Sanierung des teils stark verschlissenen und maroden Versorgungsringes mit seiner übergeordneten Bedeutung für die Versorgung von Aue und der umliegenden Städte und Gemeinden, bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der Versorgung beidseitig der Planungsstrecke.
Der geplante Teilabschnitt „Bereich Kohlweg“ ist Bestandteil des 4. Abschnitts HV Aue bis HB Gleesberg innerhalb des Auer-Rings.
Mit der Erneuerung der Rohrleitung erfolgt die Sicherung der perspektivischen Versorgungsverhältnisse unter Einhaltung der Grenzwerte nach TVO und gleichzeitig die Anpassung des Versorgungsnetzes an den derzeitigen und künftigen Versorgungsbedarf.
Das Verteilungsnetz des Auer-Ringes wird mit 100% Fernwasser aus der Talsperre Sosa, mit Aufbereitung im WW Sosa, gespeist.
Die Erneuerung des Rohrleitungsabschnittes erfolgt nach den einschlägigen DVGW-Richtlinien und DIN- Normen gemäß der Versorgungskonzeption des Zweckverbandes Wasserwerke Westerzgebirge.

Leistungen:
Planung bis Realisierung Trassenverlauf,
Kabelleerrohr / Fm-Kabel,
Stabilisierung ph-Wert der GGG-Rohrleitung,
Druckprüfung, Spülung, Desinfektion

zurück