Fernwärmeerschließung Heusenstamm

"Heusenstamm" -2. Bauabschnitt

Fernwärmeerschließung Heusenstamm Fernwärmeerschließung Heusenstamm

 

Kapazität:
ca. 2.817 m Neuverlegung Fernwärmetrasse (TWIN-Rohr)

LPH:
LPH 3 – LPH 8 und örtliche Bauüberwachung

Standort:
Stadt Heusenstamm, Landkreis Offenbach, Bundesland Hessen

Aufgaben:
Die Energieversorgung Offenbach beabsichtigte in Heusenstamm den Stadtteil „Bastenwald“ mit Fernwärme zu erschließen. Mit dem Anschluss des Wohngebietes Bastenwald an die öffentliche Fernwärmeversorgung wird das Netz erweitert und den Anwohnern die Möglichkeit gegeben, alternative Energien zur Versorgung in Betracht zu ziehen.
Der neue Fernwärmeanschluss erfolgte an die bestehende Fernwärmeleitung KMR DN 200 (MHKW –Müllheizkraftwerk- Offenbach, nahe Heusenstamm) nördlich des neuen Anschlussgebietes. Als Material für die künftige Trasse wurde entsprechend Vorstellung des Auftraggebers das Doppelrohrsystem der Firma ISO-Plus eingesetzt.

Leistungen:
Erstellung der Plan- und Ausschreibungsunterlagen zur Erschließung von Teilbereichen des „Bastenwaldes“, Hauptleitungssysteme und Anschluss an bestehende KMR-Leitung DN 200. Die Vorteile dieses Rohrbaus liegen zum Beispiel bei minimalsten Wärme-, bzw. Energieverlusten, bei der erheblichen Reduzierung der Dehnungspolster an Winkelpunkten und T-Stücken, sowie bei dem verringerten Erdaushub Anschlussleitungen in den verschiedenen Wohnwegen, Hausanschlüsse, Statik zu den geplanten Rohrleitungssystemen, Genehmigungsverfahren zu den erforderlichen Baumfällarbeiten, Straßenwiederherstellung.

 

zurück